Direkt zum Inhalt

Salzburger Theologe Hoff: Priesterweihe von Frauen möglich

Prof. Gregor Maria Hoff (©privat)

Hamburg, 3.3.2021 (KAP/KNA) | Gregor Maria Hoff (57), katholischer Theologe und Professor für Fundamentaltheologie und Ökumenische Theologie an der Universität Salzburg, fordert die Priesterweihe für Frauen in der katholischen Kirche. In einem Beitrag für die Beilage "Christ und Welt" der Hamburger Wochenzeitung "Die Zeit" weist er das theologische Argument, dass nur Männer Jesus als Priester repräsentieren könnten, weil Jesus ein Mann war und auch nur Männer als Apostel auswählte, als unzureichend zurück.

"Ja, Jesus hat als Mann die Botschaft vom Reich Gottes verkündet. Aber das bedeutet nicht, dass die Übersetzung des Evangeliums, die sakramentale Darstellung des Handelns Jesu, auf einen männlichen Körper beschränkt ist", schreibt Hoff. Gott lasse sich nicht über ein Geschlecht identifizieren. "Sein Handeln sprengt die Grenzen sexueller Zuordnung. Seine Liebe zeigt sich unbegrenzt." Das gelte es im stellvertretenden Handeln der Kirche umzusetzen, also auch in ihren Ämtern.

Der Fundamentaltheologe verwies auch auf Offenheit und Lernbereitschaft Jesu. "Der Glaube Jesu erweist sich als offen für Erfahrungen mit der unbegrenzten schöpferischen Lebensmacht Gottes", schreibt er. Deshalb könne auch die Kirche Lernerfahrungen machen, die "über die Grenzen der eigenen Tradition hinausführen" könnten. Nicht der Papst und die Bischöfe seien die Herren der Kirche, "sondern der Geist Jesu Christi bestimmt sie".

1994 hatte Papst Johannes Paul II. in seinem Schreiben "Ordinatio sacerdotalis" erklärt, dass "die Kirche keinerlei Vollmacht hat, Frauen die Priesterweihe zu spenden, und dass sich alle Gläubigen der Kirche endgültig an diese Entscheidung zu halten haben". Trotzdem ist die Debatte in der Kirche nicht beendet; auch Bischöfe halten eine Weihe von Frauen weiterhin für möglich.

Quelle: kathpress.at

SCHLECHT FÜR FRAUEN?

29.05.2018 | Was das Leben katholischer Frauen und Feministinnen in ihrer Kirche schwer macht und welche Voraussetzungen es braucht, um einen Schritt weiter zu kommen. Ein Artikel von Petra Steinmair-Pösel bei feinschwarz.net.

Song: "We all know it's wrong"

Sydney, 8.3.2021 | Father John Crowthers, kürzlich pensionierter katholischer Priester der Erzdiözese Sydney/Australien, hat anlässlich des Internationalen Frauentages einen Song mit dem Titel "Wir wissen alle, dass es falsch ist" veröffentlicht. Darin fordert er die Kirchenleitung auf, Frauen zu allen Ämtern zuzulassen.

PAPST FRANZISKUS WILL FRAUEN-DIAKONAT PRÜFEN

12.05.2016. Papst Franziskus erwägt, eine Kommission einzurichten, die die Frage des Diakonamts für Frauen prüft.

Die Idee entstand im Rahmen einer Audienz mit 900 Ordensoberinnen aus aller Welt. Die Frage nach dem Zugang von Frauen zum Ständigen Diakonat hatte die Generaloberin der Oberzeller Franziskanerinnen, Schwester Katharina Ganz, an den Papst herangetragen. Dieser habe darauf selbst die Idee einer Studienkommission entwickelt, berichtet Ganz im Gespräch mit Radio Vatikan.